Die Evangelisch-reformierte Kirche Celle ist die einzige noch erhaltene Hugenottenkirche in Nordwestdeutschland. Hier können Sie den Prospekt Celler Baudenkmale 5: Evangelisch-reformierte Kirche als pdf-Datei herunterladen:
mehr...

Vor 300 Jahren wurde die Deutsch-reformierte Gemeinde Celle gegründet. Ein historischer Text mit dem Titel "Oh reformirtes Volk, das da in Zelle wohnet! - Die Geschichte der Deutsch-reformierten Gemeinde Celle (1709-1805)" kann als pdf-Datei herunter geladen werden:
mehr...

Ein Ort der Toleranz
Die Evangelisch-reformierte Kirche in Celle ist der einzige erhaltene hugenottische Kirchenbau in Nordwestdeutschland.
Dass Celle zu einem Zufluchtsort für französisch-reformierte Glaubensflüchtlinge und somit zu einem Ort religiöser Toleranz wurde, verdanken sie vor allem der Eléonore d’Olbreuse (1639-1722). Die Hugenottin lebte seit 1665 am Hof Herzog Georg-Wilhelms in Celle. Als Geliebte und Gemahlin nutzte die Französin ihren Einfluss auch zugunsten der verfolgten Angehörigen ihres Glaubens.
mehr...